BiografieabstandRepertoireabstandTonbeispiele


Soojin Moon  

Soojin Moon

Sopran

 

Soojin Moon wurde in Seoul geboren und schloss ihr Gesangsstudium an der Seoul National Universität mit Auszeichnung ab. Schon während ihrer Studienzeit trat sie als Solistin mit verschiedenen koreanischen Orchestern wie dem KBS Symphonie Orchester auf und erhielt Preise beim nationalen Gesangswettbewerb "Dong-A" und bei der
"KBS Young Artists Competition".

Im Herbst 1996 setzte Soojin Moon ihre musikalische Ausbildung am Konservatorium "Giuseppe Verdi" in Mailand bei Rita Orlandi Malaspina fort.

Meisterkurse:
Sherill Milnes, Regina Resnik, Renato Bruson, Dalton Baldwin und Montserrat Caballé.

Ferner war sie Stipendiatin der Stiftung "Sergio Dragoni" in Mailand und schloss dort 1998 mit Auszeichnung ab.

Wettbewerbe:

Zwischen 1997 und 2000 nahm sie an zahlreichen internationalen Gesangswettbewerben teil und gewann erste Preise bei "Rocca delle Macie" (1999), "Toti dal Monte" (1998) und den Sonderpreis bei "Riccardo Zandonai". Dritte Preise wurden ihr in Belgien beim "Internationalen Gesangswettbewerb Verviers" (1997) und in Bilbao zuerkannt (1998).

1998 gab sie unter der Leitung von Peter Maag ihr erfolgreiches Italiendebüt mit der Marguerite in Gounods "Faust" in Treviso, Rovigo und Trento.
1999/2000 gastierte sie als Manon in Massenets gleichnamiger Oper in Klagenfurt unter der Leitung von Michael Güttler.
Von 2000 bis 2007 war sie regelmäßiger Gast am Badischen Staatstheater Karlsruhe mit Partien wie der Ghita (Der Zwerg), der Isabella in Rossinis "L'inganno felice", der Néméa in "Si jétais roi" von Adolphe Adam, La Fée in "Cendrillon" (unter der Leitung von Johannes Willig), der Giulietta "Les contes d'Hoffmann", der Clelia und Livia in Reinhard Keisers Oper "Octavia" bei den Händel-Festspielen unter der Leitung von Andreas Spering und der Gerhilde und Helmwige in der "Walküre". Ebenfalls am Badischen Staatheater Karlsruhe gab Soojin Moon mit der Badischen Staatskapelle und den Deutschen Händel Solisten unter der Leitung von Kazushi Ono, Uwe Sandner und Anthony Bramall zahlreiche Konzerte vom Barock bis zur Moderne.

2005 Debüt an der Mailänder Scala unter Semyon Bychkov in "Elektra". Im gleichen Jahr gastierte sie am Teatro Lirico di Cagliari als Micaela.
Bis 2010 wurde sie dort wiederholt eingeladen, so als Konstanze unter der Leitung von Theodor Guschlbauer, als Gerhilde und Musetta.

Mit der "Musetta" gastierte sie ebenfalls im Concertgebouw Amsterdam und beim Alden Biesen Festival in Belgien, wo sie 2007 als Pamina zu hören war.

2004 wurde sie als Giulietta an die Oper Bonn eingeladen,

2007 und 2008 als Violetta und Mimi an das Hessische Staatsthater Wiesbaden.

Unter der Leitung von Romano Gandolfi sang sie im Auditorium in Mailand Mozarts"Große Messe c-moll" und Mozarts "Requiem" unter Ruben Jais.

Ihr sehr erfolgreiches Amerika-Debüt gab sie 2007 mit der Cio-Cio-San in Puccini's "Butterfly" an der Orlando Opera.

2008 debütierte sie am Nationaltheater Sucre in Quito / Ecuador als Violetta / "La Traviata" und wurde mit Standing Ovations und enthusiastischen Kritiken gefeiert. Ende 2008 hatte sie eine Professur an der Katholischen Universität von Korea inne, während der sie in einer Gala mit Giuseppe Giacomini auftrat. Im Mai 2009 debütierte Soojin Moon an der Komischen Oper Berlin als Cio-Cio-San (in deutscher Sprache).
Mit der Real Filharmonia de Galicia unter der Leitung von Theodor Guschlbauer sang sie in Santiago de Compostela Haydns "Scena di Berenice".

2010 sang sie unter der Leitung von Eduardo Rahn mit dem Orchester Metropolitana Mozarts dramatische Opern- und Konzertarien in Lissabon und wurde im gleichen Jahr nach Singapur eingeladen, unter der Leitung von Lim Yau mit dem Singapore Symphony Orchestra den Sopranpart in Mozart's "Requiem" zu übernehmen. Im Oktober 2010 wirkte sie in einer eines Gala in der Alten Oper in Frankfurt unter der musikalischen Leitung von Peter Falk mit.

2011 gastierte Soojin Moon mit der Partie der Marguerite in Gounods "Faust" am Nationaltheater in Seoul und sang in Rom Bachs "Johannespassion" und Bruckners "Große Messe in f-moll". Im Juni gab sie ihr französisches Debüt als Cio-Cio-San in Paris, Carcassonne und dem Mont St. Michel.

Zukünftige Engagements umfassen zahlreiche Konzertauftritte in Deutschland.

Anfang November wird Soojin Moon im Herkulessaal in München Verdis "Messa da Requiem" singen.

2012 wird sie die Partie der Cio-Cio-San an der Opera Zuid, wobei auch eine konzertante Aufführung im Concertgebouw in Amsterdam zur Aufführung kommen wird, verkörpern.

Anfang November wird Soojin Moon im Herkulessaal in München Verdi's "Messa da Requiem" singen.

 

Änderungen oder Kürzungen dürfen nur in Absprache mit meiner Agentur vorgenommen werden.

© Cornelia Helfricht 2016 – Impressum